ADFC-Aktive bauen „Dunkeltunnel“

0
Letzte Aktualisierung: 30.05.2015

Sichtbar oder unsichtbar im Dunkeln? Die Antwort gibt’s beim neuen Dunkeltunnel des ADFC Kreis Diepholz.

Weyhe. Nachdem die Mitglieder des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) im Jahr 2012 ihr 20-jähriges Bestehen feiern konnten, haben sie sich in diesem Jahr ein neues Projekt vorgenommen. Durch die großzügige Unterstützung der Kreissparkasse Syke im Rahmen ihrer Aktion „Gute Ideen zu guten Taten“ konnte jetzt der Bau eines „Dunkeltunnels“ fertiggestellt werden. Die Planung und die aufwendigen Vorarbeiten lagen in den Händen von Heiner Siemer in Weyhe. Zum Zusammenbau des Tunnels rief er die Aktiven der Kreisgruppe des ADFC zur Hilfe.

Zwar werden die Gefahren eines unbeleuchteten Fahrrades in der Konfliktsituation Kfz–Fahrrad meist überschätzt: solange rote Reflektoren vorhanden sind, ist schon mal eine Grundsicherung vorhanden. Viel ärgerlicher sind unbeleuchtete Fahrräder auf den – im Labndkreis Diepholz üblichen – Zweirichtungs-Radwegen: denn man erkennt solche Geisterradfahrer erst im letzten Moment. Und bei Regen oder anderen Widrigkeiten fast gar nicht mehr.

Dieser „Dunkeltunnel“ soll bei Verkehrstagen an Schulen und Aktionstagen des ADFC eingesetzt werden und allen Fahrradfahrern die Notwendigkeit einer guten Lichtanlage und reflektierender Kleidung aufzeigen.

Der ADFC im Kreisverband Diepholz bietet durch seine sechs aktiven Ortsgruppen in Syke, Weyhe, Stuhr, Bassum, Twistringen und Diepholz jährlich über 160 Touren für Mitglieder und interessierte Radler an. Zu verschiedenen Fragen rund um’s Rad können engagierte Mitglieder Auskunft geben, z.B.: Welches Fahrrad ist für meinen Bedarf das Richtige? Rennrad oder Pedelec? Welche Strecken im Landkreis sind gut befahrbar? Warum ist eine Fahrradcodierung sinnvoll?
Ein von uns heiß diskutiertes Thema sind nach wie vor die Sicherheitsstandards des Radverkehrsnetzes: nur allzu gerne werden Radfahrer wie „Fußgänger auf Rädern“ behandelt, obgleich sie doch Fahrzeuge sind.

In Zusammenarbeit mit der Verwaltung des Landkreises Diepholz wurden im Jahr 2012 über 40 „Radwegepaten“ gefunden, die die Beschilderung des Fahrradleitsystems im ganzen Landkreis prüfen und Mängel an den Kreisbeauftragten weitergeben. Sogar Putzaktionen an den Fahrradwegweisern haben die ADFC-Aktiven schon vorgenommen.

Im ADFC Kreis Diepholz gibt es zur Zeit 480 Mitglieder und in den Gruppen sind über 40 Aktive als Tourenleiter, Helfer auf Info-Ständen und vielen weiteren Aufgaben beteiligt. Gesucht werden Interessierte, die den „Dunkeltunnel“ bei Schulveranstaltungen oder Märkten betreuen möchten.

Share.

Leave A Reply