Auf Los geht’s los! Erste Familientour

0
Letzte Aktualisierung: 01.01.2016

Gleich die Premiere der Familientouren ist als voller Erfolg zu werten. Bei herrlichem Sommerwetter mit Schönwetterwolken und Sonnenschein machte sich am Nachmittag des 5. Juli eine Gruppe von mehr als 30 Radlerinnen + Radlern auf die Reifen. Die jüngsten Teilnehmer waren gerade 6 Jahre alt, händelten ihre Fahrräder allerdings schon wie „alte Fahrradhasen“ und bewältigten die Gesamtstrecke von ca. 12 km ohne weiteres. Begleitet wurden die Familien von 5 Ehrenamtlichen des ADFC.

 Planung und Durchführung:     ADFC-OG Weyhe /    Margret Peters, Heike Cordes
 Bericht:    Heike Cordes

Erste Station: Dampflok Kirchweyhe

Die Tour starteten wir am Bahnhof Kirchweyhe und dort erklommen Groß + Klein gleich die Dampflok des Fördervereins und erkundeten in den Waggons unter kompetenter Anleitung die Ausstellung zur Eisenbahngeschichte in Weyhe. Danach ging es endlich „richtig in den Sattel“ und an der Bahnlinie entlang in Richtung Lahausen weiter über ruhige Straßen zum Dr. Dietrich-Schütte-Haus auf dem NABU-Gelände am Böttchers Moor.

Zweite Station: NABU

 

Familientour

Familientour

Die Gruppe wurde bereits von einem Mitglied des NABU erwartet. Es gab  umfangreiche Informationen nicht nur zur Streuobstwiese und der  hiesigen Flora und Fauna. Den kleinen Radlerinnen + Radlern bereitete es besonderen Spaß, am Schaukasten im Gewusel der Bienen die Königin zu finden. Danach ein weiter Blick über Böttchers Moor und den überaus interessanten Baumlehrpfad und schon wurden die Nachwuchsradler unruhig: „Wann fahren wir denn endlich weiter?“

Die letzte Etappe führte über Feldwege in Richtung Angelse. Dabei ging es zunächst ein wenig über Stock und Stein, dann rollte die muntere Radlerschar sicher geleitet und ohne Panne zum Freizeitgelände am Mühlenkamp in Leeste.

Finale mit Saft und Feuerwehr

Familientour

Familientour

Empfangen wurden wir von weiteren Helferinnen und Helfern des ADFC am liebevoll dekorierten Unterstand. Endlich von Fahrradhelmen befreit, durften sich Jung und etwas Älter an den kühlen Getränken, gesponsert von der Süßmosterei H. Döhle aus Leeste, und leckerem Butterkuchen laben.

Und zum Abschluss gab es noch etwas Tolles zu sehen – die Leester Feuerwehr hatte zwei ihrer Fahrzeuge „zum Entern“ freigegeben – das ließen sich die begeisterten Kids nicht zweimal sagen – und schon saßen sie mit Feuerwehrhelm über den Ohren im Wagen und ergriffen das Lenkrad. Zwischenzeitlich hatte sich ein jugendlicher Feuerwehrmann mühsam in einen Atemschutzanzug gezwängt. Jeder Handgriff wurde ausgiebig erläutert. Als er endlich die Ankleideprozedur bewältigt hatte und arg schwitzend die Zuschauer betrachtete, meinte ein achtjähriger Radler zwischen zwei Bissen Butterkuchen: „Wenn es brennt, muss das aber schneller gehen…“ Er hatte die Lacher auf seiner Seite und es scheint nunmehr erwiesen, dass Fahrradfahrer nicht nur körperlich, sondern auch geistig einfach frischer sind…

Fazit: eine gelungene Familientour, die allen viel Spaß gemacht hat und sicherlich eine Fortsetzung im Jahre 2009 finden wird.

Heike Cordes

Share.

Leave A Reply