“Fahrradverkehr immer wieder vergessen”

1
Letzte Aktualisierung: 15.08.2016

Die ADFC Ortsgruppe Diepholz kritisiert, dass in der Stadt Diepholz neuerdings viele Wege mit dem Verkehrszeichen “Verbot für Fahrzeuge aller Art” versehen sind.

 

“Fahrradverkehr immer wieder vergessen”

ADFC kritisiert Schilder der Stadt Diepholz

Diepholz: Durchfahrt verboten

Diepholz: Durchfahrt verboten

DIEPHOLZ • Mit zehn Perso­nen startete trotz regneri­schen Wetters die Radtour des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) nach Vechra. Richtung Drebber durchs Boiler Moor ging es über den Füchteler Wald zum Stoppelmarkt. Nach­dem die Teilnehmer den Markttrubel genossen hat­ten, ging es über Brägel zu­rück nach Diepholz.

Schlechte Straßenbeläge, sandige Wege, grober Schotter als Untergrund mit Löchern und Pollern auf den Wegen trafen die Radfahrer häufig an. Dass Radfahren aber verboten wird, ist un­gewöhnlich. Fahrräder sind Fahrzeuge und Fahrradfah­rer sind Fahrzeugführer, da­her dürfen Radfahrer viele Straßen in Diepholz nicht mehr nutzen, da die Wege mit dem Schild „Durchfahrt verboten“ versehen wur­den. „Eine Rückfrage bei der Stadt Diepholz ergab, dass man die Radfahrer ver­gessen hat und manche Strecken für Radfahrer ge­sperrt sind, da das das Fah­ren mit dem Rad dort zu ge­fährlich sei“, erklärt Tou­renleiter Michael Labott vom ADFC in einer Presse­mitteilung. Er sei von der

Vorgehensweise der Stadt Diepholz enttäuscht. „Um sich positiv darzustellen wird der Radverkehr gerne als Verkehrsmittel in Die­pholz präsentiert, aber lei­der wird in der Praxis viel zu wenig für den Radver­kehr in Diepholz getan. Im­mer wieder wird der Rad­verkehr einfach vergessen“, kritisierte Labott. Wie solle sich ein Radfahrer verhal­ten, wenn er zum Beispiel von der Dustmühle den Ka­nalweg Richtung Vechta fährt und er nach dem Überqueren der K30 den Ka­nalweg nicht mehr benut­zen darf? Solle er auf der Landstraße K30 ohne Rad­weg weiterfahren oder um­drehen? Der ADFC Diep­holz: „Wir wundern uns, dass viele Schilder von Rad­fahrern nicht beachtet wer­den, hier wird der Verstoß aber richtiggehend geför­dert.“ Die Stadt Diepholz habe jedoch versprochen, bald Abhilfe zu schaffen und die Wege mit dem Hin­weis „Radfahrer frei“ zu er­gänzen.

 

 

Share.

1 Kommentar

Leave A Reply