Schotter geräumt — ADFC-Aktive entschärfen Gefahrenstelle

2
Letzte Aktualisierung: 22.02.2016

Kurier am Sonntag-21-06-2015Mit Schaufel und Besen haben die Aktiven des ADFC Weyhe eine Gefahrenstelle auf der intensiv genutzten Radverkehrsverbindung zwischen Weyhe-Leeste und Bremen-Arsten beseitigt.

Seit einigen Monaten, genau seit dem Abschluss von Glasfaserkabel-Verlegearbeiten für Kabeldeutschland, liegt ein Haufen groben Schotters mitten in der Kurve der Weidenstraße im Kreuzungsbereich der Radwegverbindung Kirchweyhe-Brinkum. Da alle Wege asphaltiert sind, rechnet man nicht unbedingt damit, dass nun gerade in der Kurve, wo Bodenhaftung ganz besonders wichtig ist, Schotter auf der Fahrbahn verteilt wurde.

Verletzung der Verkehrssicherungspflicht

Die Weidenstraße und auch der kreuzende Weg sind im Eigentum des “Realverband Leester Marsch”. Jedenfalls sind die Wege aber “quasi-öffentlich”, d.h. jedermann darf dort mit dem Rad fahren (Nds. Gesetz über die Landschaft und die Forsten). Für landwirtschaftliche Wege gilt, dass man in Kauf nehmen muss, dass ein solcher Weg nicht immer in bestem Zustand ist oder dass er auch mal verdreckt sein kann. Etwas anders stellt sich die Lage aber dar, wenn der Verpflichtete die Gefahr selber herbeiführt. Und das wurde hier getan: Der Schotter wurde wider besseren Wissens mitten in die Kurve gekippt und damit eine Gefahr auf dem vom öffentlichen Verkehr intensiv genutzten Weg geschaffen. Im Falle eines Unfallschadens wäre der Verpflichtete (der Eigentümer) somit schadenersatzpflichtig.

Bauliche Lösung?

Dem ADFC ist nicht bekannt, WER gepfuscht hat, uns ist aber bekannt DASS gepfuscht wurde. — Das Schotter-Material wurde nach den Kabelverlege-Bauarbeiten auch entlang der geraden Strecke zwischen dieser Kreuzung und der Ochtum verbaut. Auf gerader Strecke gibt es aber keine Probleme, denn der Schotter bleibt im Seitenraum liegen. Im Gegensatz dazu wird der Schotter in der Kreuzung von den Treckern in die Kurve hineingeschleudert. Nach unserem Verständnis sollte Pfusch beseitigt werden, von wem auch immer.

 

Share.

2 Kommentare

  1. Schönen Dank an das ADFC-Team.
    Mein Arbeitsweg wurde dadurch etwas sicherer.

    Auch vor diesen Baumaßnahmen gab es dort schon Schotteransammlungen.
    Allerdings waren diese deutlich weniger ausgeprägt, sorgten aber trotzdem für einen schweren Sturz eines Rollerfahrers.

Leave A Reply