Syke schickt Radfahrer in die Wicken

0
Letzte Aktualisierung: 06.03.2016

Weshalb ist es so schwer, eine Baustelle korrekt auszuschildern?

Syke. Durch die Bremer Straße (“Alte B6”) müssen alle Radfahrer fahren, die auf der B6 von Bremen nach Syke fahren. Denn die B6-Ortsumgehung Barrien ist nicht zum Radfahren gedacht. Nun begab es sich aber, dass die Stadt Syke die Hachebrücke in der “Alten B6” sanierte (Foto oben). Also wurde die “Alte B6” gesperrt. Aber eigentlich nur für den Autoverkehr, denn Radfahrer und Fußgänger können und sollen eine Behelfsbrücke, die seitlich an der Baustelle vorbeiführt, benutzen.

Die Verkehrszeichen sagen dem Ortsfremden aber etwas anderes: “Sackgasse!” — hier geht’s nicht weiter, Brücke gesperrt (Foto unten). Ein Ortsfremder Radfahrer wird kaum ahnen können, dass er dennoch durch die Sackgasse durchfahren kann.

Bei der Verwaltung der Stadt Syke mochte man auf unsere Intervention hin nicht verstehen, dass es wohl sinnvoll wäre, “Radfahrer frei” zu ergänzen. Die ausgewiesene Umleitung führe schnurstracks auf eine vielbefahrene Hauptstraße zu, und im übrigen sei die Behelfsbrücke doch dazu da, dass sie auch benutzt würde, so der ADFC. Die Stadt Syke wollte aber nichts ändern; Sackgasse bleibt Sackgasse, auch wenn’s keine ist.

Bremer Str. Barrien Selbsthilfe

Letztendlich hatten wir die Faxen dicke und haben das ‘Sackgasse’-Zeichen per Aufkleber selber an die Bedürfnisse des Radverkehrs angepasst, Foto rechts ;-))

Share.

Leave A Reply