Tipp: Nicht zu weit rechts am Fahrbahnrand fahren!

0
Letzte Aktualisierung: 12.01.2016

Rechts, aber nicht rechts außen: Du musst lt. StVO zwar rechts fahren, aber nicht rechts außen. Denn dadurch bringst Du Dich auf zweierlei Weise in Gefahr:

  1. Du hast Mühe, die Spur zu halten und neigst dazu, in den Seitenstreifen zu pendeln und auf die Klappe zu fallen.
  2. Wenn Du sehr weit rechts fährst, wirst Du außerdem gerne zu dicht überholt. Die Ausweichmöglichkeit nach rechts hast Du Dir ja verbaut, weil Du dann im Seitenstreifen auf die Klappe gehst. Und im Falle eines solchen Unfalles hast Du selber Schuld, weil Du zu weit rechts gefahren bist.

Erfahrung: je rechter, desto schneider:  Je dünner Du Dich am Fahrbahnrand machst, desto mehr fühlen sich die Autofahrer dazu verleitet, Dich trotz Gegenverkehr zu überholen. Die Anzahl der Überholvorgänge mit “Schneiden” wird größer, je weiter rechts man mit dem Rad fährt.


Besser: selbstbewusst fahren

tuer1Besser ist es, zum rechten Fahrbahnrand (oder besonders zu Parkstreifen) zumindest soviel Platz zu lassen, dass Du genügend Platz zum Ausweichen hast und nicht Gefahr läufst, in den Seitenstreifen zu rutschen.

Etwa 80 cm bis 1 Meter sind angemessen.

Dann kann Dich der nachfolgende Verkehr auch nicht mehr schneiden, denn die verbleibende Breite der Fahrspur ist nicht ausreichend. Der von unten kommende Wagen muss also warten, bis der Gegenverkehr durch ist – erst dann wird er zum Überholen ansetzen und erfahrungsgemäß einen großen Bogen um Dich machen.

Merke: ob man Dich schneidet oder nicht, kannst Du durch Dein eigenes Verhalten steuern!

 


Selbsthilfe: Leuchtstab

Unser Tourenleiter R. aus T. hatte schlechte Erfahrungen mit eng überholenden Autofahrern gemnacht und führt bei Gruppenfahrten deshalb einen Abstandswarner mit. Sehr effektiv, aber ohne Prüfzeichen.

 

Share.

Leave A Reply