Vorstellung des Radverkehrsplanes Diepholz

0
Letzte Aktualisierung: 06.03.2016

Die Radverkehrsplanung der Stadt Diepholz ist ein Bestandteil der mittelfristigen Verkehrsentwicklungsplanung und wurde als dessen Bestandteil bereits vor wenigen Monaten fertiggestellt und im Rat der Stadt präsentiert. Der Radverkehrsplan ist gegliedert in einen analytischen Teil und einen praktischen Teil.

Im analytischen Teil wurden die Fahrradverkehrsanteile in einzelnen Straßen sowie die Quellen und die Ziele des Radverkehrs in der Stadt Diepholz ermittelt. So deutet etwa eine hohe Wohnhausdichte auf ein hohes Potenzial an Radverkehr hin, selbst wenn der Radverkehrsanteil im betreffenden Quartier heute noch nicht so hoch ist – vielleicht deshalb, weil die Fahrbedingungen ungünstig sind.

Im praktischen Teil präsentierte das Planungsbüro Ulfert Hinz aus Langenhagen kurz-, mittel- und langfristige Lösungsansätze für ganz konkrete Problemstellen in der Stadt Diepholz. So sollten etwa einige ungeeignete Hochbord-Radwege vorzugsweise in Schutzstreifen auf der Fahrbahn umgewandelt werden. Gleichzeitig sollte dabei die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf der Fahrbahn auf 30 km/h gesenkt werden. Der Planer schlägt mittelfristig den Umbau von Ampelkreuzungen in Kreisverkehrsplätze vor.

Download: Radverkehrsplan Diepholz (c) Ingenieurbüro Hinz

Share.

Leave A Reply