‘Im Mühlengrunde’ bald mit Schutzstreifen

0

Baubeginn ‘Im Mühlengrunde’ von Kirchweyhe nach Sudweyhe: Der enge 2-Richtungs-Radweg mit Benutzungspflicht ‘Im Mühlengrunde’ (L 334) in Weyhe wird 2020/2021 durch die Einrichtung eines Schutzstreifens für Radfahrer entzerrt.

Der vorhandene Zweirichtungs-Radweg mit Benutzungspflicht ‘Im Mühlengrunde’ zwischend der Kirchweyher Straße / Kölner Straße und der Sudweyher Straße ist höllisch schmal zur gleichzeitigen Benutzung durch Radfahrer in 2 Richtungen und Fußgänger. Eine Verbesserung tut seit Langem not. Ab Juni 2020 bis Mitte 2021 werden der Abwasserkanal und die Fahrbahndecke saniert.

Schutzstreifen von Sudweyhe nach Kirchweyhe

Im Zuge dieser Maßnahmen wird auch die Führung der Fußgänger und der Radfahrer neu geordnet: Von Sudweyhe in Richtung Kirchweyhe werden Radfahrer künftig auf einem Schutzstreifen für Radfahrer fahren. Die Anlage eines Schutzstreifens bietet sich an und ist gemäß ERA (Empfehlungen für die Anlage von Radverkehrsanlagen) und der Richtlinie für die Anlage von Stadtstraßen RASt auch ein Standard-Einsatzgebiet einer solchen Lösung. dass ein durchgängiger, 1,50 Meter breiter Schutzstreifen auf der Nordseite angelegt wird. Völlig normgerecht, mit gesicherter Einfahrmöglichkeit in die Fahrbahn und mit ordentlicher Auflösung am Ende. Die Rest-Fahrbahnbreite beträgt (nur) 4,50 Meter. Die Geschwindigkeit des Kfz-Verkehrs dürfte gedämpft werden. In der Gegenrichtung, von Kirchweyhe nach Sudweyhe, wird der Hochbord mit “Gehweg — Radfahrer frei” ausgewiesen, denn für einen zweiten Schutzstreifen ist kein Platz.

Faktisches Überholverbot

Bei Gegenverkehr werden Autofahrer hinter den Radfahrern hinterherfahren müssen, denn zum Überholen mit dem lt. § 5 StVO vorgeschriebenen Mindestabstand von 1,50 Metern reicht die Fahrbahnbreite nicht aus.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.